Hat Dättnau bald einen Laden?

Landbote vom 4. August 2015

Aus der Asche der Ziegelei könnte eine Migros-Filiale hervorgehen. Vor drei Wochen legte ein Brand die Ziegelei in Schutt und Asche. Erste Zukunftspläne gibt es schon, die Migros steht mit Besitzer Peter Keller in Kontakt. Auch der Quartierverein hat seine Anliegen vorgebracht.

 

Die Aufräumarbeiten bei der beim Grossbrand vom 8. Juli zerstörten Ziegelei im Dättnau sind zwar noch nicht abgeschlossen, dennoch gibt es schon erste Anzeichen, was aus der Brandruine werden könnte: Auf dem 30'000 Quadratmeter grossen Areal könnte eine Migros-Filiale entstehen.

Coop und Migros interessiert

Wie der Besitzer des Grundstücks, Peter Keller, sagt, liege ihm eine entsprechende Anfrage des Detailhändlers vor. Die Migros bestätigt, dass Gespräche mit Keller stattgefunden haben, allerdings könne man zum jetzigen Zeitpunkt keine näheren Auskünfte über die Pläne geben. Laut Keller, der auch Präsident der Keller AG Ziegeleien ist, gibt es zwei Möglichkeiten: die langfristige Variante, in der ein grosses Gesamtprojekt realisiert wird, und die kurzfristige, bei der die Migros vorerst in ein Provisorium ziehen würde. «Aber das alles sind erst Ideen, das braucht seine Zeit», sagt Keller. Nur schon die Planung könne mehrere Jahre in Anspruch nehmen. «Das Planen geht heutzutage ja meistens länger als das Bauen.» Dem Vernehmen nach ist auch Coop am Dättnau interessiert. Dies allerdings schon vor dem Brand, sagt Mediensprecherin Heidi Anderes. Das Quartier als Ganzes sei sehr interessant, Konkretes könne man momentan aber nicht sagen.

Artikel im Landboten online weiterlesen...